Die Verwirrung um Traum und Wirklichkeit

Träume sind die Schminke und die Kleider für die nackte Wirklichkeit. Kleider und Schminke können sich ändern, sie können kaschieren und täuschen.

Nackte Wirklichkeit ist wie sie ist – ohne zusätzliche Schnörkel, ohne Möglichkeit zur Beschönigung, ohne Betonung oder Zensur.

Weil Wirklichkeit so absolut und total ist, macht sie Angst. Der Traum ist entweder ein Notausgang für die Ängstlichen oder er ist der kindlich verspielte Schmuck der Furchtlosen.

Die Tatsache, dass Traum jederzeit möglich ist, macht ihn verehrungswürdig göttlich. Er ist das Spielen im bunten, inneren Spielzimmer, in dem sich Myriaden von möglichen Wirklichkeiten eine Kinderstube teilen.

Träume sind zarte Knospen, in denen die unerschöpfliche Lebenskraft zauberhaft erblühender Wirklichkeit enthalten ist.

Wenn Träume erwachsen werden, dann nennt man sie Wirklichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s